Möchten Sie zum Inhalt springen? Zum Inhalt springen
Convatec Group Contact Us Brasil Brasil United States (English) United States (English) Estados Unidos (Español) Estados Unidos (Español) Argentina Argentina Canada (English) Canada (English) Canada (Français) Canada (Français) Chile Chile Colombia Colombia Ecuador Ecuador México México Perú Perú Belize Belize Guyana Guyana Jamaica Jamaica Venezuela Venezuela Costa Rica Costa Rica Curaçao Curaçao República Dominicana República Dominicana Guatemala Guatemala Honduras Honduras Nicaragua Nicaragua Panamá Panamá Puerto Rico Puerto Rico Suriname Suriname El Salvador El Salvador United Kingdom United Kingdom France France Deutschland Deutschland Italia Italia Україна Україна België België Česko Česko Danmark Danmark España España Ireland Ireland Nederland Nederland Norge Norge Österreich Österreich Polska Polska Schweiz (Deutsch) Schweiz (Deutsch) Slovensko Slovensko Suisse (Français) Suisse (Français) Suomi Suomi Sverige Sverige Türkiye Türkiye Ελλάδα Ελλάδα Россия Россия Bosna i Hercegovina Bosna i Hercegovina България България Eesti Eesti Hrvatska Hrvatska Magyarország Magyarország Ísland Ísland Lietuva Lietuva Latvija Latvija Северна Македонија Северна Македонија Malta Malta România România Srbija Srbija Slovenija Slovenija الإمارات العربية المتحدة الإمارات العربية المتحدة البحرين البحرين مصر مصر ישראל ישראל ایران ایران الأردن الأردن عُمان عُمان قطر قطر پاکستان پاکستان لبنان لبنان الكويت الكويت المملكة العربية السعودية المملكة العربية السعودية Suid-Afrika Suid-Afrika العراق العراق New Zealand New Zealand 日本 日本 Australia Australia India India Malaysia Malaysia Singapore Singapore 대한민국 대한민국 中国 中国 中国台湾 中国台湾 ไทย ไทย Indonesia Indonesia Việt Nam Việt Nam Philippines Philippines Hong Kong SAR China (English) Hong Kong SAR China (English) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区)) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区))
False /oidc-signin/de-de/ Convatec Group Contact Us Brasil Brasil United States (English) United States (English) Estados Unidos (Español) Estados Unidos (Español) Argentina Argentina Canada (English) Canada (English) Canada (Français) Canada (Français) Chile Chile Colombia Colombia Ecuador Ecuador México México Perú Perú Belize Belize Guyana Guyana Jamaica Jamaica Venezuela Venezuela Costa Rica Costa Rica Curaçao Curaçao República Dominicana República Dominicana Guatemala Guatemala Honduras Honduras Nicaragua Nicaragua Panamá Panamá Puerto Rico Puerto Rico Suriname Suriname El Salvador El Salvador United Kingdom United Kingdom France France Deutschland Deutschland Italia Italia Україна Україна België België Česko Česko Danmark Danmark España España Ireland Ireland Nederland Nederland Norge Norge Österreich Österreich Polska Polska Schweiz (Deutsch) Schweiz (Deutsch) Slovensko Slovensko Suisse (Français) Suisse (Français) Suomi Suomi Sverige Sverige Türkiye Türkiye Ελλάδα Ελλάδα Россия Россия Bosna i Hercegovina Bosna i Hercegovina България България Eesti Eesti Hrvatska Hrvatska Magyarország Magyarország Ísland Ísland Lietuva Lietuva Latvija Latvija Северна Македонија Северна Македонија Malta Malta România România Srbija Srbija Slovenija Slovenija الإمارات العربية المتحدة الإمارات العربية المتحدة البحرين البحرين مصر مصر ישראל ישראל ایران ایران الأردن الأردن عُمان عُمان قطر قطر پاکستان پاکستان لبنان لبنان الكويت الكويت المملكة العربية السعودية المملكة العربية السعودية Suid-Afrika Suid-Afrika العراق العراق New Zealand New Zealand 日本 日本 Australia Australia India India Malaysia Malaysia Singapore Singapore 대한민국 대한민국 中国 中国 中国台湾 中国台湾 ไทย ไทย Indonesia Indonesia Việt Nam Việt Nam Philippines Philippines Hong Kong SAR China (English) Hong Kong SAR China (English) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区)) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区))

Wundheilung: Ernährung nicht unterschätzen

31.07.2023
Ernährung bei chronischen Wunden: Gesunde Ernährung wichtig für Wundheilung, Mangelernährung ist fatal ; Welche Ernährung fördert die Wundheilung? (Bild: Adobe Stock / Rh2010)

Von einer guten Ernährung mit den richtigen Nährstoffen profitieren alle Patient:innen. Für Menschen mit chronischen Wunden ist die Ernährung aber besonders wichtig: Sie benötigen genügend Eiweiß, damit die Haut wachsen kann und das Immunsystem fit bleibt, Zink und Vitamin C, um das Zellwachstum anzuregen, und ausreichend Wasser, um den Verlust durch Exsudate auszugleichen. Auch ihr Energiebedarf ist tendenziell höher, selbst wenn sie immobil oder bettlägerig sind. Eine angepasste Ernährung unterstützt daher die Wundheilung, während Mangel- und Fehlernährung den Heilungsverlauf stören.

Ernährung spielt bei der Wundheilung eine wichtige Rolle: Das Immunsystem ist verstärkt aktiv, Entzündungen oder Infektionen belasten den Körper zusätzlich, Exsudate führen zu Flüssigkeitsverlusten, neues Gewebe wird gebildet. Oft sind Patient:innen mit chronischen Wunden auch mangel- oder fehlernährt oder untergewichtig. Übergewichtige Patient:innen können ebenfalls unter einem Nährstoffmangel leiden, häufig beobachtet wird dies insbesondere bei einseitiger Kost und bei Diabetiker:innen.

Ernährung bei chronischen Wunden: mehr Energie, viel Wasser

Bei chronischen Wunden braucht der Körper Nährstoffe, die für den Zellaufbau und die Kollagensynthese benötigt werden. Dies sind vor allem Proteine, Zink, Vitamin A und Vitamin C sowie ausreichend Kalorien. Notwendig sind auch Mikronährstoffe, die entzündlichen Prozessen entgegenwirken, darunter die Vitamine der B-Gruppe, Selen sowie Vitamin D.1  Ältere Menschen nehmen häufig zu wenig Spurenelemente wie Folat oder Kalzium zu sich. 2

Generell fördert eine nährstoffreiche, vielseitige und schmackhafte Ernährung die Genesung. Aber auch genügend Flüssigkeit ist wichtig für die Wundheilung: Wunden, die nässen, Entzündungen und Fieber erhöhen den Flüssigkeitsbedarf. Betroffene sollten daher ausreichend Flüssigkeit – mindestens etwa 1,5 Liter pro Tag – trinken. Der Konsum von Lieblingsgetränken, etwa Kräutertee, kann die Trinkmenge fördern. 3

Energiebedarf bei chronischen Wunden und Heilungsprozessen4

  • normal: 24 kcal/kg Körpergewicht/Tag
  • bei Bettlägerigkeit: 25–30 kcal/kg Körpergewicht/Tag
  • bei Tumoren, Dekubitus sowie anderen Wunden: 30–35 kcal/kg Körpergewicht/Tag
  • bei hochgradigen Verbrennungen, Polytraumen: 35–45 kcal/kg Körpergewicht/Tag

Eiweißreiche Ernährung ist besonders wichtig

Die Wundheilung gelingt nur mit einer ausreichenden Protein- und Aminosäureversorgung. Auch das stark geforderte Immunsystem benötigt Proteine: Immunzellen, die der Körper bei Wunden und Entzündungen bildet, bestehen aus Eiweißen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für ältere und kranke Menschen mindestens 1,0 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht statt der üblichen 0,8 Gramm für gesunde Erwachsene.5 

Bei stark exsudierenden Wunden wie einem entzündeten Ulcus cruris sowie bei Tumoren und Dialysepflichtigen kann der Bedarf höher liegen, bis zu 1,5 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht. Gute Proteinquellen sind Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte, besonders Quark und Käse. Linsen, Bohnen, Erbsen und Tofu oder Soja liefern pflanzliche Proteine.

Wundheilungsstörungen: Mikronährstoffe für Zellen und Immunsystem

Bei Patient:innen mit Wundheilungsstörungen sollte besonders auf die Vitamine A, C und D sowie auf Zink geachtet werden. Zunächst ist der Vitaminstatus zu erheben und möglichst mit natürlichen Lebensmitteln zu decken. Zink ist an vielen Prozessen beteiligt: Es wirkt antibakteriell und antientzündlich, steigert die Zellteilung, unterstützt das Immunsystem und fördert die Neubildung von Proteinen. Umgekehrt kann Zinkmangel Wundheilungsstörungen begünstigen. Expert:innen empfehlen daher, Zink bei chronischen Wunden probatorisch zu geben, da es preiswert ist und bei empfohlener Dosierung keine Nebenwirkungen verursacht. Wenn die Heilung voranschreitet, kann von einem Zinkmangel ausgegangen werden. 6

Mangelernährung ist fatal für chronische Wunden

Mangelernährung verzögert die Wundheilung – sie ist oft sogar der Grund dafür, dass ein Dekubitus nicht abheilt. Auch normal- oder übergewichtige Patient:innen können fehlernährt sein und einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen aufweisen, dies gilt besonders für Diabetiker:innen und Menschen mit chronischen Wunden. Ein Ernährungsassessment ist daher meist sinnvoll. Neben der Heilung dient eine angepasste Ernährung generell der Dekubitusprophylaxe, denn sie sorgt für einen besseren Hautzustand und für mehr Mobilität.7

Weitere Informationen zur Ernährung bei chronischen Wunden finden Sie zum Beispiel beim Wundzentrum Hamburg. Betroffene über eine gute Ernährung zu informieren und aufzuklären, ist eine wichtige Aufgabe für Fachkräfte.

Sie wollen keine Fachartikel verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Hier geht's zum Online-Formular.

Quellen:

[1} Wundzentrum Hamburg, Ernährung bei chronischen Wunden, https://www.wundzentrum-hamburg.de/wp-content/uploads/Standards/01-2020/WZ-VS-016-V02-Ern%C3%A4hrung-bei-Menschen-mit-chronischen-Wunden.pdf

[2] AOK, Ernährung für Senioren, https://www.aok.de/pk/magazin/ernaehrung/vitamine/gesunde-ernaehrung-fuer-senioren-so-gehts/

[3] Zentrum für Qualität in der Pflege, https://www.pflege-praevention.de/tipps/fluessigkeitsmangel-pflegebeduerftige/

[4] Wundzentrum Hamburg; Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Hrsg. (2015): Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden https://www.wundzentrum-hamburg.de/wp-content/uploads/Standards/01-2020/WZ-VS-016-V02-Ern%C3%A4hrung-bei-Menschen-mit-chronischen-Wunden.pdf

[5] Deutsche Gesellschaft für Ernährung DGE, Referenzwerte Protein, https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/protein/?L=0

[6] Der Niedergelassene Arzt, Wie Vitamine und Zink die Wundheilung fördern können https://www.der-niedergelassene-arzt.de/kommcenter/biofaktoren/news-details/biofaktoren/welche-biofaktoren-koennen-die-wundheilung-foerdern-1

[7] IGAP-Dekubitus-Ratgeber Ernährung https://www.dekubitus.de/ratgeber/prophylaxe/ernaehrung

Blogs

Alle anzeigen

11.07.2024

Artikel

Älterer Patient und Krankenschwester im Krankenhaus

Dekubitus erkennen und vorbeugen

Prävention und Behandlung von Druckgeschwüren gemäß EPUAP-Leitlinie

Lesen Sie mehr

24.06.2024

Artikel

Das Bild zeigt Cholesterinplaque in Arterien.

5 Fakten über die pAVK

Ursachen, Symptome und Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)

Lesen Sie mehr

28.05.2024

Artikel

Die Hand einer Person, die den Fuß eines Babys hält

HKP-Richtlinie – Ein Überblick

Wer darf chronische Wunden versorgen? Ein Überblick über die aktuelle Rechtslage.

Lesen Sie mehr

06.05.2024

Artikel

Nahaufnahme, wie ein Arzt eine Wunde am Bein reinigt.

Wer darf was beim Débridement chronischer Wunden?

Eine Übersicht über die verschiedenen Methoden des Débridements mit Zuständigkeiten.

Lesen Sie mehr

10.04.2024

Artikel

Arm eines Patienten mit Pergamenthaut

Pergamenthaut und Skin Tears

Wie entstehen Pergamenthaut und Skin Tears? Was sollte bei der Hautpflege und beim Verbandwechsel beachtet werden?

Lesen Sie mehr

07.03.2024

Artikel

Krankenschwester oder Arzt schreibt auf einem Klemmbrett mit Stift eine Checkliste gemeinsam mit dem Patienten

5 Fakten über Adhärenz in der Wundtherapie

Adhärenz – nur jede:r Zweite folgt den Therapieempfehlungen. Dabei ist die Mitarbeit der Patient:innen so wichtig.

Lesen Sie mehr

27.02.2024

Artikel

Arzt mit KI-Robotern für Diagnose und medizinische Forschung in Verbindung mit Big Data auf virtuellem Interface-Bildschirm.

KI in der Wundversorgung – wohin führt die Zukunft?

Potenziale, Einsatz und Herausforderungen von künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen

Lesen Sie mehr

15.02.2024

News

Convatec Messestand auf dem Deutschen Wundkongress Bremen 2023

Wundkongresse 2024: Treffen Sie Convatec

Überblick über die Wundkongresse 2024 mit Convatec Messestand

Lesen Sie mehr

05.02.2024

News

Die ConvaTec (Germany) GmbH wurde vom Top Employers Institute als Top Employer 2024 ausgezeichnet.

Convatec erneut als Top Arbeitgeber ausgezeichnet

Bereits das fünfte Mal sind wir als Top Employer 2024 ausgezeichnet

Lesen Sie mehr

01.02.2024

Artikel

Eine junge Frau unterzieht sich einer Mammographie-Untersuchung im Krankenhaus mit einer Ärztin.

Tumorwunden richtig versorgen

Geeignete Wundauflagen und Einsatz des Wundhygiene Konzeptes bei exulzerierenden Tumorwunden

Lesen Sie mehr

30.01.2024

Artikel

Grafische Benutzeroberfläche, Text, Anwendung, Chat oder Textnachricht

5 Fakten zu Ulcus cruris

Ursachen, Symptomatik, Behandlung

Lesen Sie mehr

05.01.2024

News

Antimikriobielle Convatec Wundauflagen sind mindestens bis zum 2. Dezember 2024 wie bisher in der GKV erstattbar.

Antimikrobielle Convatec-Wundprodukte wie bisher erstattungsfähig

Silberhaltige Convatec-Wundauflagen bis 2. Dezember 2024 weiter wie gewohnt in der GKV zu verordnen

Lesen Sie mehr
Alle anzeigen

Du verlässt convatec.com

Diese Internetseite kann Links oder Verweise auf andere Websites enthalten, aber Convatec übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt dieser anderen Websites und haftet nicht für Schäden oder Verletzungen, die sich aus diesen Inhalten ergeben. Alle Links zu anderen Websites werden lediglich als Annehmlichkeit für die Benutzer dieser Internetseite zur Verfügung gestellt.

Möchten Sie fortfahren?