Möchten Sie zum Inhalt springen? Zum Inhalt springen
Convatec Group Contact Us Brasil Brasil United States (English) United States (English) Estados Unidos (Español) Estados Unidos (Español) Argentina Argentina Canada (English) Canada (English) Canada (Français) Canada (Français) Chile Chile Colombia Colombia Ecuador Ecuador México México Perú Perú Belize Belize Guyana Guyana Jamaica Jamaica Venezuela Venezuela Costa Rica Costa Rica Curaçao Curaçao República Dominicana República Dominicana Guatemala Guatemala Honduras Honduras Nicaragua Nicaragua Panamá Panamá Puerto Rico Puerto Rico Suriname Suriname El Salvador El Salvador United Kingdom United Kingdom France France Deutschland Deutschland Italia Italia Україна Україна België België Česko Česko Danmark Danmark España España Ireland Ireland Nederland Nederland Norge Norge Österreich Österreich Polska Polska Schweiz (Deutsch) Schweiz (Deutsch) Slovensko Slovensko Suisse (Français) Suisse (Français) Suomi Suomi Sverige Sverige Türkiye Türkiye Ελλάδα Ελλάδα Россия Россия Bosna i Hercegovina Bosna i Hercegovina България България Eesti Eesti Hrvatska Hrvatska Magyarország Magyarország Ísland Ísland Lietuva Lietuva Latvija Latvija Северна Македонија Северна Македонија Malta Malta România România Srbija Srbija Slovenija Slovenija الإمارات العربية المتحدة الإمارات العربية المتحدة البحرين البحرين مصر مصر ישראל ישראל ایران ایران الأردن الأردن عُمان عُمان قطر قطر پاکستان پاکستان لبنان لبنان الكويت الكويت المملكة العربية السعودية المملكة العربية السعودية Suid-Afrika Suid-Afrika العراق العراق New Zealand New Zealand 日本 日本 Australia Australia India India Malaysia Malaysia Singapore Singapore 대한민국 대한민국 中国 中国 中国台湾 中国台湾 ไทย ไทย Indonesia Indonesia Việt Nam Việt Nam Philippines Philippines Hong Kong SAR China (English) Hong Kong SAR China (English) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区)) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区))
False /oidc-signin/de-de/ Convatec Group Contact Us Brasil Brasil United States (English) United States (English) Estados Unidos (Español) Estados Unidos (Español) Argentina Argentina Canada (English) Canada (English) Canada (Français) Canada (Français) Chile Chile Colombia Colombia Ecuador Ecuador México México Perú Perú Belize Belize Guyana Guyana Jamaica Jamaica Venezuela Venezuela Costa Rica Costa Rica Curaçao Curaçao República Dominicana República Dominicana Guatemala Guatemala Honduras Honduras Nicaragua Nicaragua Panamá Panamá Puerto Rico Puerto Rico Suriname Suriname El Salvador El Salvador United Kingdom United Kingdom France France Deutschland Deutschland Italia Italia Україна Україна België België Česko Česko Danmark Danmark España España Ireland Ireland Nederland Nederland Norge Norge Österreich Österreich Polska Polska Schweiz (Deutsch) Schweiz (Deutsch) Slovensko Slovensko Suisse (Français) Suisse (Français) Suomi Suomi Sverige Sverige Türkiye Türkiye Ελλάδα Ελλάδα Россия Россия Bosna i Hercegovina Bosna i Hercegovina България България Eesti Eesti Hrvatska Hrvatska Magyarország Magyarország Ísland Ísland Lietuva Lietuva Latvija Latvija Северна Македонија Северна Македонија Malta Malta România România Srbija Srbija Slovenija Slovenija الإمارات العربية المتحدة الإمارات العربية المتحدة البحرين البحرين مصر مصر ישראל ישראל ایران ایران الأردن الأردن عُمان عُمان قطر قطر پاکستان پاکستان لبنان لبنان الكويت الكويت المملكة العربية السعودية المملكة العربية السعودية Suid-Afrika Suid-Afrika العراق العراق New Zealand New Zealand 日本 日本 Australia Australia India India Malaysia Malaysia Singapore Singapore 대한민국 대한민국 中国 中国 中国台湾 中国台湾 ไทย ไทย Indonesia Indonesia Việt Nam Việt Nam Philippines Philippines Hong Kong SAR China (English) Hong Kong SAR China (English) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区)) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区))

Tumorwunden richtig versorgen

01.02.2024
Eine junge Frau unterzieht sich einer Mammographie-Untersuchung im Krankenhaus mit einer Ärztin. ; Welche Erfolge kann eine fachgerechte Versorgung bei Brustkrebs erzielen? (Bild: Adobe Stock by My Ocean studio)

Exulzerierende Tumorwunden sind extrem belastend, nicht nur für die Betroffenen. Wie können die Wunden optimal versorgt werden, welche Erfolge kann eine fachgerechte Versorgung erzielen und worauf muss bei der Behandlung geachtet werden? 

Brustkrebs ist mit Abstand die häufigste Krebsart bei Frauen und gehört zu den häufigsten Todesursachen in dieser Bevölkerungsgruppe.[1] In Deutschland liegt die Inzidenz bei 166/100.000 Frauen pro Jahr sowie das mittlere Erkrankungsalter bei 64 Jahren (Stand: 2018). [2] 

Bei 5 bis 10 Prozent der Brustkrebspatientinnen ulzeriert der Tumor in die Haut und verursacht eine äußerst belastende chronische Wunde. Pflegende sind hier meist mit stark exsudierenden, übel riechenden Läsionen konfrontiert. Für die Bewältigung der komplexen Herausforderung der Pflegesituation ist eine korrekte und konsequente Behandlung unerlässlich.

Hierbei wird die Anwendung der vier Schritte des Konzepts der Wundhygiene empfohlen, um eine optimale Wundversorgung zu gewährleisten.

Offener Tumor an der Brust: Betroffene ganzheitlich versorgen

Frauen mit ulzerierendem Mammakarzinom brauchen eine ganzheitliche Behandlung: Die lebensbedrohliche Krankheit, die mitunter starken Schmerzen und die sensible Körperstelle der weiblichen Brust erfordern empathisches und sorgsames Vorgehen.

Fundiertes Fachwissen in der Wundpflege und interdisziplinäres Zusammenarbeiten mit Ärztinnen und Ärzten sowie Angehörigen sind erforderlich. Häufig leiden die Patientinnen unter dem Wundexsudat, starken Schmerzen und dem unangenehmen Wundgeruch, der zu einem Rückzug aus dem Sozialleben führen kann. Nicht selten haben die Betroffenen zuvor eine Operation oder Chemotherapie abgelehnt und müssen der regelmäßigen Pflege durch eine – fremde – Fachkraft überhaupt erst zustimmen.

Das Ziel der Wundversorgung ist, das Wundwachstum, den Gewebezerfall sowie Komplikationen zu verhindern. [3] Parallel sollte immer an eine zielgerichtete Schmerztherapie durch betreuende Ärztinnen und Ärzte gedacht werden.

Auch bei Tumorwunden unerlässlich: das Konzept der Wundhygiene

Auch bei exulzerierenden Tumorwunden ist das Konzept der Wundhygiene geeignet, um bestmögliche Bedingungen für die Wundheilung zu schaffen: Die vier Schritte

  1. Spülung & Reinigung,
  2. Débridement,
  3. Wundrandbehandlung sowie
  4. Auswahl des geeigneten Wundverbands

sind der Weg zur optimalen Wundversorgung.

Verunreinigungen und Beläge sowie Biofilm werden entfernt, abgestorbenes Gewebe und Krusten zur Infektionsprophylaxe abgetragen. Die Wundränder werden bei der Wundrandbehandlung von Biofilm befreit. Ziel sind an den Wundgrund angepasste Wundränder. Zu guter Letzt wird ein Wundverband gewählt, der zur vorherrschenden Wundheilungsphase passt.[4]

Tumorwunden mit geeigneten Wundprodukten versorgen

Zur Geruchsreduktion übel riechender Tumorwunden eignen sich spezialisierte Wundauflagen mit integrierter Aktivkohle, wie beispielsweise CarboFlex®.

CarboFlex® neutralisiert den Wundgeruch und absorbiert überschüssiges Wundexsudat, ohne mit der Wunde zu verkleben. Zusätzlich fördert CarboFlex® die Wundheilung durch Erhaltung eines idealen feuchtwarmen Wundheilungsmilieus.

Bei tiefen Wunden helfen Wundfüller mit der Hydrofiber® Technologie, wie die AQUACEL® Produktfamilie, für einen verlässlichen Wundrandschutz sowie eine Schmerzminimierung beim Verbandwechsel.

Klicken Sie hier, um zum Anwendungsbeispiel "Wundheilungsverlauf bei Mamma-Karzinom" zu gelangen.

Wundauflagen passen sich der Wundoberfläche an

Diese Wundauflagen bilden bei Kontakt mit Wundflüssigkeit ein Gel, passen sich dadurch exakt an die Wundoberfläche an und eliminieren unversorgte Bereiche, in denen Biofilm und Bakterien wachsen können.

AQUACEL® Extra sowie Aquacel® Ag+ Extra Wundauflagen eignen sich für mäßig bis stark exsudierende chronische sowie Tumorwunden.

Liegt eine infizierte oder infektionsgefährdete Wunde vor, empfiehlt sich der Wechsel auf die antimikrobielle silberhaltige Aquacel® Ag+ Extra Wundauflage. Mit der MEHR ALS SILBER™ Technologie kann dabei auch Biofilm in der Wunde zerstört und der Wiederaufbau von Biofilmverhindert werden.

Wunden mit viel bis sehr viel Wundexsudat profitieren von der Anwendung eines Superabsorbers. Der ConvaMax™ Superabsorber nimmt bis zu 177 g/100 cm 2 Wundexsudat auf und schließt es, auch unter Kompression, sicher ein. Die Kombination mit AQUACEL® Extra oder Aquacel® Ag+ Extra sorgt auch bei tiefen Wunden für ein verlässliches Exsudatmanagement. Überschüssiges Wundexsudat wird dabei aus der Wunde aufgenommen, ohne das notwendige feuchtwarme Wundheilungsmilieu einzuschränken.

Der Einsatz von Wundversorgungsprodukten sollte individuell an die Gegebenheiten und Bedürfnisse der Wunde angepasst sein. Der Convatec Leitfaden hilft Ihnen, für die vorherrschende Wundheilungsphase, die Exsudatmenge sowie die Keimbesiedlung der Wunde die passende Wundauflage auszuwählen.

Brustkrebsvorsorge rettet Leben – mehr Informationen erhalten Sie beim Deutschen Krebsforschungszentrum.

Sie wollen keine Fachartikel verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Hier geht's zum Online-Formular.

Quellen: 

[1] DKFZ, Krebsinformationsdienst zu Brustkrebs: https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/brustkrebs/index.php

[2] Amboss, Mammakarzinom: https://www.amboss.com/de/wissen/mammakarzinom/

[3] Aspekte der palliativen Wundversorgung: https://www.convatec.com/de-de/wundversorgung/blog/aspekte-der-palliativen-wundversorgung/

[4] Vier Schritte für eine optimale Wundversorgung: https://www.convatec.com/de-de/wundversorgung/weiterbildung/wundhygiene/

Blogs

Alle anzeigen

11.07.2024

Artikel

Älterer Patient und Krankenschwester im Krankenhaus

Dekubitus erkennen und vorbeugen

Prävention und Behandlung von Druckgeschwüren gemäß EPUAP-Leitlinie

Lesen Sie mehr

24.06.2024

Artikel

Das Bild zeigt Cholesterinplaque in Arterien.

5 Fakten über die pAVK

Ursachen, Symptome und Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)

Lesen Sie mehr

28.05.2024

Artikel

Die Hand einer Person, die den Fuß eines Babys hält

HKP-Richtlinie – Ein Überblick

Wer darf chronische Wunden versorgen? Ein Überblick über die aktuelle Rechtslage.

Lesen Sie mehr

06.05.2024

Artikel

Nahaufnahme, wie ein Arzt eine Wunde am Bein reinigt.

Wer darf was beim Débridement chronischer Wunden?

Eine Übersicht über die verschiedenen Methoden des Débridements mit Zuständigkeiten.

Lesen Sie mehr

10.04.2024

Artikel

Arm eines Patienten mit Pergamenthaut

Pergamenthaut und Skin Tears

Wie entstehen Pergamenthaut und Skin Tears? Was sollte bei der Hautpflege und beim Verbandwechsel beachtet werden?

Lesen Sie mehr

07.03.2024

Artikel

Krankenschwester oder Arzt schreibt auf einem Klemmbrett mit Stift eine Checkliste gemeinsam mit dem Patienten

5 Fakten über Adhärenz in der Wundtherapie

Adhärenz – nur jede:r Zweite folgt den Therapieempfehlungen. Dabei ist die Mitarbeit der Patient:innen so wichtig.

Lesen Sie mehr

27.02.2024

Artikel

Arzt mit KI-Robotern für Diagnose und medizinische Forschung in Verbindung mit Big Data auf virtuellem Interface-Bildschirm.

KI in der Wundversorgung – wohin führt die Zukunft?

Potenziale, Einsatz und Herausforderungen von künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen

Lesen Sie mehr

15.02.2024

News

Convatec Messestand auf dem Deutschen Wundkongress Bremen 2023

Wundkongresse 2024: Treffen Sie Convatec

Überblick über die Wundkongresse 2024 mit Convatec Messestand

Lesen Sie mehr

05.02.2024

News

Die ConvaTec (Germany) GmbH wurde vom Top Employers Institute als Top Employer 2024 ausgezeichnet.

Convatec erneut als Top Arbeitgeber ausgezeichnet

Bereits das fünfte Mal sind wir als Top Employer 2024 ausgezeichnet

Lesen Sie mehr

30.01.2024

Artikel

Grafische Benutzeroberfläche, Text, Anwendung, Chat oder Textnachricht

5 Fakten zu Ulcus cruris

Ursachen, Symptomatik, Behandlung

Lesen Sie mehr

05.01.2024

News

Antimikriobielle Convatec Wundauflagen sind mindestens bis zum 2. Dezember 2024 wie bisher in der GKV erstattbar.

Antimikrobielle Convatec-Wundprodukte wie bisher erstattungsfähig

Silberhaltige Convatec-Wundauflagen bis 2. Dezember 2024 weiter wie gewohnt in der GKV zu verordnen

Lesen Sie mehr

08.12.2023

Interview

Dorothea Hentschel, Fachtherapeutin Wunde am Klinikum Leer, beantwortet Fragen zur Inkontinenz-assoziierte Dermatitis (IAD)

Inkontinenz-assoziierte Dermatitis (IAD): 4 Fragen an…

Dorothea Hentschel, Fachtherapeutin Wunde am Klinikum Leer, im Video-Interview

Lesen Sie mehr
Alle anzeigen

Du verlässt convatec.com

Diese Internetseite kann Links oder Verweise auf andere Websites enthalten, aber Convatec übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt dieser anderen Websites und haftet nicht für Schäden oder Verletzungen, die sich aus diesen Inhalten ergeben. Alle Links zu anderen Websites werden lediglich als Annehmlichkeit für die Benutzer dieser Internetseite zur Verfügung gestellt.

Möchten Sie fortfahren?