Möchten Sie zum Inhalt springen? Zum Inhalt springen
Convatec Group Contact Us Brasil Brasil United States (English) United States (English) Estados Unidos (Español) Estados Unidos (Español) Argentina Argentina Canada (English) Canada (English) Canada (Français) Canada (Français) Chile Chile Colombia Colombia Ecuador Ecuador México México Perú Perú Belize Belize Guyana Guyana Jamaica Jamaica Venezuela Venezuela Costa Rica Costa Rica Curaçao Curaçao República Dominicana República Dominicana Guatemala Guatemala Honduras Honduras Nicaragua Nicaragua Panamá Panamá Puerto Rico Puerto Rico Suriname Suriname El Salvador El Salvador United Kingdom United Kingdom France France Deutschland Deutschland Italia Italia Україна Україна België België Česko Česko Danmark Danmark España España Ireland Ireland Nederland Nederland Norge Norge Österreich Österreich Polska Polska Schweiz (Deutsch) Schweiz (Deutsch) Slovensko Slovensko Suisse (Français) Suisse (Français) Suomi Suomi Sverige Sverige Türkiye Türkiye Ελλάδα Ελλάδα Россия Россия Bosna i Hercegovina Bosna i Hercegovina България България Eesti Eesti Hrvatska Hrvatska Magyarország Magyarország Ísland Ísland Lietuva Lietuva Latvija Latvija Северна Македонија Северна Македонија Malta Malta România România Srbija Srbija Slovenija Slovenija الإمارات العربية المتحدة الإمارات العربية المتحدة البحرين البحرين مصر مصر ישראל ישראל ایران ایران الأردن الأردن عُمان عُمان قطر قطر پاکستان پاکستان لبنان لبنان الكويت الكويت المملكة العربية السعودية المملكة العربية السعودية Suid-Afrika Suid-Afrika العراق العراق New Zealand New Zealand 日本 日本 Australia Australia India India Malaysia Malaysia Singapore Singapore 대한민국 대한민국 中国 中国 中国台湾 中国台湾 ไทย ไทย Indonesia Indonesia Việt Nam Việt Nam Philippines Philippines Hong Kong SAR China (English) Hong Kong SAR China (English) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区)) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区))
False /oidc-signin/de-de/ Convatec Group Contact Us Brasil Brasil United States (English) United States (English) Estados Unidos (Español) Estados Unidos (Español) Argentina Argentina Canada (English) Canada (English) Canada (Français) Canada (Français) Chile Chile Colombia Colombia Ecuador Ecuador México México Perú Perú Belize Belize Guyana Guyana Jamaica Jamaica Venezuela Venezuela Costa Rica Costa Rica Curaçao Curaçao República Dominicana República Dominicana Guatemala Guatemala Honduras Honduras Nicaragua Nicaragua Panamá Panamá Puerto Rico Puerto Rico Suriname Suriname El Salvador El Salvador United Kingdom United Kingdom France France Deutschland Deutschland Italia Italia Україна Україна België België Česko Česko Danmark Danmark España España Ireland Ireland Nederland Nederland Norge Norge Österreich Österreich Polska Polska Schweiz (Deutsch) Schweiz (Deutsch) Slovensko Slovensko Suisse (Français) Suisse (Français) Suomi Suomi Sverige Sverige Türkiye Türkiye Ελλάδα Ελλάδα Россия Россия Bosna i Hercegovina Bosna i Hercegovina България България Eesti Eesti Hrvatska Hrvatska Magyarország Magyarország Ísland Ísland Lietuva Lietuva Latvija Latvija Северна Македонија Северна Македонија Malta Malta România România Srbija Srbija Slovenija Slovenija الإمارات العربية المتحدة الإمارات العربية المتحدة البحرين البحرين مصر مصر ישראל ישראל ایران ایران الأردن الأردن عُمان عُمان قطر قطر پاکستان پاکستان لبنان لبنان الكويت الكويت المملكة العربية السعودية المملكة العربية السعودية Suid-Afrika Suid-Afrika العراق العراق New Zealand New Zealand 日本 日本 Australia Australia India India Malaysia Malaysia Singapore Singapore 대한민국 대한민국 中国 中国 中国台湾 中国台湾 ไทย ไทย Indonesia Indonesia Việt Nam Việt Nam Philippines Philippines Hong Kong SAR China (English) Hong Kong SAR China (English) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区)) 中国香港特别行政区 (中文(简体,中国香港特别行政区))

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

14.11.2022
Diagramm ;

Diese Informationen wurden mit der Unterstützung von Sandy Quigley (CWOCN, CPNP) zusammengestellt, einer Kinderkrankenschwester und klinischen Spezialistin in den Bereichen Wunden, Stoma und Inkontinenz am Boston Children Hospital.

1.Caring for a child with an ostomy. SUNY Upstate Medical University, University Hospital Web site.http://www.upstate.edu. Accessed November 29, 2007.

2. Borkowski S. Pediatric stomas, tubes, and appliances. Pediatr Clin North Am. 1998;45(6):1419-1435.

3. Ostomy nutrition guide. University of Pittsburgh Medical Center website. http://www.upmc.com/patients-visitors/education/nutrition/Pages/ostomy-nutrition-guide.aspx

4. Garvin G. Caring for children with ostomies. Pediatr Surg Nurs. 1994;29(4):645-654.

5. Gray EH, Blackinton J, White GM. Stoma care in the school setting. J Sch Nurs. 2006;22(2):74-80.

6. Information about specific surgical procedures: ileostomy. The Children's Hospital of Philadelphia Web site.http://www.chop.edu. Accessed November 29, 2007.

7. Clark J, reviewer. Ileostomy Guide. United Ostomy Association. 2004.

8. Ostomy: adapting to life after colostomy, ileostomy or urostomy. Mayo Clinic website. http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/colon-cancer/in-depth/ostomy/art-20045825

Natürlich (sofern Ihr Kinderarzt Ihnen aufgrund von medizinischen Bedenken keine Einwände hat)!  Sie können Ihr Kind halten, umarmen und mit Freunden und Familienangehörigen spielen lassen – genauso wie vor der Operation. Die einzige Einschränkung besteht im Hinblick auf Kontaktsportarten wie Fußball oder Ringen, da hier ein hohes Risiko für eine Schädigung des Stomas besteht. Ihr Arzt kann Sie zu möglichen Einschränkungen beraten.

ein lila und weißes Objekt ;

Achten Sie auf diese Merkmale:1

  • Rot, feucht und weich – wie das Innere der Mundhöhle
  • Runde oder ovale Form
  • Flach oder über die Bauchdecke hinausragend

Ein Stoma besteht aus Gewebe, das dem Inneren der Mundhöhle sehr ähnlich ist. Das Stoma verfügt über eine gute Blutversorgung, und es ist nicht selten, dass es bei einem Beutelwechsel nach der Reinigung zu leichten Blutungen kommt.

Bestimmte Nahrungsmittel können die Farbe des Stuhls verändern. Beispielsweise können rote Gelatine und rote Beete zu einer hellroten, blutähnlichen Verfärbung des Stuhls führen. Allerdings ist eine solche Verfärbung harmlos. Falls Sie die Farbe des Stuhls Ihres Kindes dennoch für bedenklich halten, wenden Sie sich an Ihren Arzt.2,1,3

Falls Sie folgende Anomalien am Stoma Ihres Kindes feststellen, wenden Sie sich umgehend an Ihren Kinderarzt:1

  • Die Farbe des Stomas wird sehr dunkel oder sehr bleich
  • Es befindet sich Blut im Stuhl Ihres Kindes, oder Blut tritt aus dem Stoma aus

Das Stoma enthält keine Nervenenden. Daher sollte Ihr Kind keinerlei Schmerz verspüren, wenn Sie das Stoma berühren oder wenn es Stuhl oder Urin ausscheidet.1

Unmittelbar nach der Operation könnte der Bauch Ihres Kindes druckempfindlich sein, aber dies sollte mit jedem Tag der Abheilung des Stomas nachlassen. Sobald das Stoma abgeheilt ist, kann Ihr Kind nach Herzenslust spielen und es kann sogar auf seinem Bauch robben – sofern Ihre medizinischen Ansprechpartner nicht davon abraten.

In den ersten Monaten nach der Operation können sich Größe und Form des Stomas verändern. Ein Stoma kann auf einer Ebene mit der Haut sein oder zurückgezogen (unterhalb des Hautniveaus) oder überstehend (über das Hautniveau hinaus).4 Ihr Kinderarzt wird Sie über die speziellen Aspekte bei der Pflege des jeweiligen Typs informieren.

Bestimmte    Produkte    können die Tragedauer verlängern, falls Stuhl aus einem Stoma auf Hautniveau ausgeschieden wird. Bei Kindern mit einem hervorstehenden Stoma müssen Sie unter Umständen regelmäßig die Farbe des Stomas überprüfen. Eine Veränderung der Farbe könnte darauf hindeuten, dass das Stoma von einem Beutel, einer engen Windel, einem Sicherheitsgurt oder durch Kleidung eingeklemmt/abgeschnürt wird.

Mit Ihrem Kind wird auch die Größe des Stomas wachsen. Entsprechend muss möglicherweise die Größe oder die Öffnung des Stomasystems Ihres Kindes angepasst werden. Der/die Stomatherapeut/in Ihres Kindes wird Ihnen bei Bedarf bei der Auswahl einer neuen Größe behilflich sein.4

Normalerweise wird der Beutel entleert, wenn er zu einem Drittel voll ist.1 Dadurch wird verhindert, dass der Beutel zu schwer wird und Zugkräfte auf die Haut sowie Undichtigkeiten entstehen. Außerdem ist es schwieriger, den Beutel zu entleeren, wenn dieser zu voll ist.

Reinigen Sie den Auslass des Beutels, damit in der Kleidung keine Gerüche oder Schmutzflecken entstehen. Hautreizungen können vermieden werden, indem Sie darauf achten, dass das Ende mit dem Verschluss nicht auf den Körper Ihres Kindes drückt.

Normalerweise ist es am einfachsten, den Beutel alle drei bis vier Stunden (oder nach Bedarf) in eine Windel zu entleeren. Ältere Kinder, die lernen, auf die Toilette zu gehen, sollten so weit wie möglich hinten auf der Klobrille sitzen und den Beutel direkt in die Toilette entleeren. Wenn Sie vor dem Entleeren des Beutels etwas Toilettenpapier in die Toilette geben, vermeiden Sie Spritzer.

Jedes Kind ist anders. Daher sollten Sie den/die Stomaberater/in Ihres Kindes nach den speziellen Anforderungen und Bedürfnissen fragen. Die Tragedauer des Beutels hängt häufig von der Größe des Kindes ab, wie aktiv es ist und – bei Kindern mit einem Kolostoma – von der Festigkeit des Stuhls. Bei einem Säugling beispielsweise ist unter Umständen ein Beutelwechsel pro Tag erforderlich. Bei älteren Kindern muss möglicherweise nur alle 3-4 Tage ein Beutelwechsel durchgeführt werden.

Ein festes Schema für regelmäßige Beutelwechsel wird beim Übergang in die Versorgung zuhause helfen. Im Laufe der Zeit erkennen Eltern, wann ein Stoma weniger aktiv ist – beispielsweise vor dem Stillen oder vor den Mahlzeiten – und planen einen routinemäßigen Beutelwechsel für diese Zeiträume ein.

Wenn Sie eine Undichtigkeit bemerken und Stuhl oder Urin unter die Hautschutzplatte gelangt, sollte der Beutel gewechselt werden, um Hautreizungen zu vermeiden. Falls Sie den Beutel Ihres Kindes häufiger als einmal am Tag wechseln müssen, sprechen Sie mit Ihrem Gesundheitsdienstleister (z. B. Sanitätshaus) darüber.

Durch Baden wird das Stoma nicht geschädigt. Viele Eltern baden Ihr Kind mit dem Beutelsystem, weil man nicht vorhersagen kann, wann Stuhl oder Urin aus dem Stoma ausgeschieden wird. Nach dem Bad wird dann der Beutel gewechselt.

Verwenden Sie beim Baden eine milde Seife (keine ölbasierte und feuchtigkeitsspendende Seifen), die keine Probleme hinsichtlich des Aufklebens der Hautschutzplatte auf die Haut Ihres Kindes verursacht.5 Achten Sie darauf, dass die Haut abgewaschen und vollständig trocken ist, bevor Sie ein neues Beutelsystem befestigen.

Ein häufiger Grund für Hautreizungen ist Stuhl oder Urin, der unter die Hautschutzplatte gelangt und mit der Haut in Berührung kommt. Manchmal kommt es durch die Art und Weise der Befestigung des Stomasystems zu Hautreizungen. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Die Öffnung der Hautschutzplatte bzw. der Basisplatte ist möglicherweise zu groß. Unter Umständen hat das Beutelsystem nicht die richtige Größe.4 Oder Sie sollten eventuell Zusatzprodukte verwenden, wie Paste oder    Hautschutzringe,    um eine bessere Abdichtung zwischen Stoma und Klebefläche zu erreichen.

Der/die Stomatherapeut/in Ihres Kindes kann Ihnen helfen, Probleme mit Hautreizungen zu lösen und Vorschläge zur Größenwahl oder hinsichtlich des Systems machen. 

Jedes Kind ist anders. Sie können damit beginnen, Ihrem Kind einfache Aufgaben zu übertragen – beispielsweise die Materialien vorzubereiten, den Beutel zu entfernen oder dabei zu helfen, die Haut zu reinigen. Dies kann helfen, das Selbstvertrauen Ihres Kindes (und Ihres) aufzubauen und Ihr Kind schrittweise mit der Selbstversorgung vertraut zu machen.

Die Stoma-Beutelsysteme von Convatec sind so konzipiert, dass sie flach auf dem Körper aufliegen, so dass sie unter den meisten Kleidungsstücken nicht gesehen werden können. Nachfolgend finden Sie noch einige weitere Tipps für mehr Tragekomfort:

  • Stellen Sie sicher, dass Gürtel und Hosenbund nicht auf das Stoma drücken, besonders wenn es sich in Höhe der Hüfte befindet.
  • Viele Eltern von Säuglingen und Kleinkindern bevorzugen einteilige Unterwäsche und Strampler usw., so dass die Kinder nicht an den Stomabeutel herankommen und daran ziehen können.
  • Ältere Mädchen und Jugendliche bevorzugen häufig einen einteiligen Badeanzug mit einem Muster, um das Stoma besser zu verbergen.
  • Jungen ist es möglicherweise angenehmer, wenn sie eine Boxershort-ähnliche Badehose tragen.

Falls Sie weitere Fragen oder Bedenken haben, wenden Sie sich am besten an den/die Stomatherapeut/in oder Arzt/Ärztin Ihres Kindes.

Zu einer Austrocknung des Körpers kann es immer kommen, wenn ein Kind zu viel Urin oder Stuhl ausscheidet und der Flüssigkeitsverlust nicht ersetzt werden kann.6 Wenn ein Kind beispielsweise an Grippe mit Durchfall und/oder Erbrechen erkrankt, besteht die Gefahr, dass es dehydriert.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Ihr Kind an Durchfall leidet oder frühe Anzeichen einer Austrocknung zeigt, beispielsweise:7

  • Geringe Urinausscheidung
  • Antriebslosigkeit oder ungewöhnliche Schläfrigkeit
  • Mundtrockenheit

Das hängt von der Erkrankung Ihres Kindes ab. Solange Ihr Arzt keine spezielle Diät vorgibt oder bestimmte Vorschriften hinsichtlich der Ernährung macht, wird Ihr Kind voraussichtlich eine Vielzahl an Nahrungsmitteln zu sich nehmen können, ohne vielen Einschränkungen zu unterliegen.

Generell ist es für Ihr Kind wichtig, eine ausgewogene Ernährung einzuhalten, sein Essen sehr gut zu kauen und viel Flüssigkeit zu trinken (entsprechend der Anweisung des Arztes oder Pflegepersonals), um eine Austrocknung zu vermeiden.4 Während der ersten Wochen nach der Operation ist es für Ihr Kind möglicherweise angenehmer, häufiger kleine Mahlzeiten und Portionen zu essen.

Unter Umständen empfiehlt Ihr Arzt, Ihrem Kind Nahrungsmittel zu geben, die es vor der Operation nicht essen konnte, oder neue Nahrungsmittel – und zwar immer nur eines gleichzeitig – um zu sehen, wie sein Organismus reagiert. Weitere Informationen über Nahrungsmittel, die eine Gasbildung oder Geruchsentwicklung fördern (und die Sie nur schrittweise wieder in den Speiseplan aufnehmen sollten), finden Sie auf dieser     Seite.

Ja. Einige Nahrungsmittel wie Käse, Kartoffeln, Brot, Bananen und Erdnusscreme/-butter können den Stuhl fester machen. Andere Nahrungsmittel können den Stuhl verflüssigen, beispielsweise Fruchtsäfte und sehr stark gewürzte Speisen. Nahrungsmittel wie rote Gelatine und rote Beete können zu Verfärbungen des Stuhls führen. Allerdings sind diese Verfärbungen harmlos und treten nur vorübergehend auf.3,8

Bei Kindern mit einem Stoma kann sich eine nahrungsmittelbedingte Verstopfung entwickeln (insbesondere bei Kindern mit einem Ileostoma, da dieses im Vergleich zum Dickdarm enger ist). Schwer verdauliche Nahrungsmittel können sich stauen und den Transport des Stuhls im Darm blockieren. Daher ist es für Kinder mit einem Stoma wichtig, die Nahrungsmittel sehr gut zu kauen und viel Flüssigkeit zu   trinken.

Nahrungsmittel,  die eine Blockade verursachen können, sind Popcorn, Sellerie, Trockenfrüchte, Samen und Nüsse, Erbsen und Blattgemüse.3 Unter anderem können folgende Anzeichen und Symptome auf eine nahrungsmittelbedingte Verstopfung hinweisen:2

  • Bauchschmerzen oder Krämpfe
  • Schwellungen des Bauches oder Stomas
  • Flüssigerer Stuhlgang, der schließlich zu geringem oder ausbleibendem Stuhlgang führt
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Reizbarkeit oder ungewöhnliches Verhalten

Fragen Sie den/die Stomatherapeut/-in Ihres Kindes nach Anzeichen und Symptomen für eine nahrungsmittelbedingte Verstopfung, da dies ein ernster Zustand ist.

Das Verschlucken von Luft – beispielsweise, wenn ein Kind weint, an einem Schnuller nuckelt oder mit einem Strohhalm trinkt – kann die Bildung von Gas verursachen. Bestimmte    Nahrungsmittel    wie Bohnen, kohlensäurehaltige Getränke und Kreuzblütler-Gemüse können ebenfalls zur Bildung von Gas führen3.

Wenn sich der Beutel Ihres Kindes zu stark mit Gas füllt, könnte er sich von der Haut abheben und undicht werden. Es sind Beutel mit einem    Filtersystem     erhältlich, das helfen kann, Gas abzuleiten und die Geruchsentwicklung zu minimieren.

Normalerweise werden Sie noch vor der Entlassung aus dem Krankenhaus erkennen, in welchem Rhythmus Ihr Kind Stuhlgang hat und wie dieser aussieht. Das wird es Ihnen erleichtern festzustellen, wann Ihr Kind Durchfall hat.

Wenden Sie sich in einem solchen Fall an Ihren Kinderarzt. Dieser wird Ihnen möglicherweise Fragen stellen, um sich ein genaueres Bild zu machen, beispielsweise:

  • Müssen Sie den Beutel häufiger oder seltener entleeren als üblich?
  • Ist der Stuhl wässriger?
  • Zeigt Ihr Kind andere Anzeichen einer Krankheit oder Austrocknung?

Ihr Kinderarzt oder Stomaberater kann Ihnen helfen, bei Durchfall auftretende Probleme zu lösen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt und dass es ihm so schnell wie möglich wieder besser geht.

Blogs

Alle anzeigen

09.11.2023

Podcast Folge 8: Herausforderungen in der Versorgung eines Urostomas

Grafische Benutzeroberfläche, Text, Anwendung

Podcast Folge 8: Herausforderungen in der Versorgung eines Urostomas

In Folge 8 des StomaSofas spricht Moderator Lars Schmidtke diesmal mit einem etwas anderen Gast. Florian Spahn ist selbst zwar kein Stomaträger, aber als Pflegeexperte und Vorstand der Fachgesellschaft Stoma, Kontinenz und Wunde e.V. kennt er sich bestens mit der Thematik aus. Vor allem mit dem Urostoma, um das es in dieser Episode geht. Dazu gekommen ist Florian eher zufällig, als er vor ca. 8 Jahren während seiner Tätigkeit im LMU Klinikum München die Leitung der Stomatherapie übernimmt. Seitdem sind Stomaträger:innen fester Bestandteil seines Arbeitsalltags und er begleitet und berät sie mit Leidenschaft. Das Urostoma ist dabei eine besondere Herausforderung, da es bei der Versorgung einiges zu beachten gibt. Warum Urostoma eigentlich ein Überbegriff ist, welche Eigenschaften es hat und wie Betroffene am besten mit der Handhabung zurechtkommen können, das und vieles mehr erfahrt ihr in der heutigen Folge. Für weitere Informationen über ConvaTec Soft Convex Produkte, besuchen Sie bitte diesen Link: https://www.convatec.com/de-de/stoma-versorgung/leitfaden-fur-stomaprodukte/beutellosungen/esteem-flex-soft-konvex/?utm_source=spotify&utm_medium=podcast&utm_campaign=folge+8+urostomie+soft+convex

Lesen Sie mehr

15.10.2023

Podcast Folge 7: Ja zum Stoma- Ja zum Leben!

Grafische Benutzeroberfläche

Podcast Folge 7: Ja zum Stoma- Ja zum Leben

In Folge 7 des StomaSofas begrüßt euch euer Moderator Lars Schmidtke. Zu Gast ist erneut Paolo, der vor kurzem in einer anderen Episode zum Thema Festivals zu hören war. Diesmal erzählt er von seinem Leben vor und nach seiner Morbus-Crohn-Diagnose mit 23 und dem langen und schwierigen Weg hin zum Stoma. Denn als ihm das erste Mal zum Stoma geraten wird, lehnt er es aus Angst vor dem Unbekannten rigoros ab. Gute sechs Jahre bleibt er dabei, bis er vor die Entscheidung gestellt wird: Stoma oder Tod. Er sucht nach Vorbildern, die ihm die Angst vor dem Stoma nehmen, findet aber keine und zögert einen Eingriff weiter hinaus. Kurz vor seinem 30. Geburtstag kommt das Stoma dann doch. Danach beschließt er, anderen bei Fragen und Ängsten zum Stoma zu helfen und zum Vorbild zu werden, das ihm selbst gefehlt hat.

Lesen Sie mehr

01.10.2023

Podcast Folge 6: Stoma geht auch sexy!

eine Person mit einer Halskette

Podcast Folge 6: Stoma geht auch sexy

In der 6. Folge des StomaSofas spricht Moderator Lars Schmidtke diesmal über ein sehr persönliches Thema: Sexualität und Intimität. Roxanna bekam mit 5 Jahren die Diagnose Morbus Crohn, im Alter vom 13 Jahren erhielt sie ein Stoma. Die heute 26-Jährige ist seit drei Jahren in einer festen Beziehung und spricht darüber, wie sie während der Pubertät mit dem Stoma umgegangen ist, als Jungs interessant wurden und die eigene Sexualität auf den Plan gekommen ist. Wie hat sich ihre Lebenssituation durch das Stoma verbessert und warum war die Entscheidung für einen künstlichen Darmausgang trotz ihres jungen Alters die richtige? Heute sagt Roxanna: Stoma geht auch sexy. Ihre Erfahrungen und Tipps zum Umgang mit ihrem „Beutel am Bauch“ teilt sie deswegen gerne mit anderen.

Lesen Sie mehr

04.08.2023

Podcast Folge 2: Berufliche Hürden und Chancen mit Stoma

diagram

podcast Folge 2: Berufliche Hürden und Chancen mit Stoma

In der zweiten Podcastfolge von „StomaSofa“ sitzt Moderator Lars Schmidtke mit Melanie zusammen. Die 43-Jährige aus Voerde am Niederrhein lebt seit über drei Jahrzehnten mit der chronischen Darmerkrankung Colitis Ulcerosa. Nach unzähligen erfolglosen Therapien und Jahren voller Schmerzen und Einschränkungen, bekam Melanie schließlich ein Stoma. Dadurch verlor sie zwar ihren Job in der Pflege, gewann jedoch ein großes Stück Lebensqualität zurück. Jetzt ermutigt sie andere Stomaträger:innen auf ihrem Instagram-Kanal dazu, sich auszutauschen und das Positive am Leben mit Stoma zu sehen. Nebenbei näht sie stylische Stoma-Überzüge, die ihr euch unter anderem hier anschauen könnt: https://www.instagram.com/mein_leben_mit_einem_stoma/.

Lesen Sie mehr

04.08.2023

Podcast Folge 4: Rückverlegung: Besser ohne Stoma?

Grafische Benutzeroberfläche, Text, Anwendung

Podcast Folge 4: Rückverlegung: Besser ohne Stoma

In der 4. Episode des StomaSofas, dem Podcast rund um den künstlichen Darmausgang, begrüßt euch wie gewohnt euer Moderator Lars Schmidtke. Diesmal möchte er über die Rückverlegung des Stomas sprechen und hat dafür Katharina eingeladen. Die 29-Jährige ist nicht nur leidenschaftliche Kinderkrankenschwester, sondern auch begeisterte Zuhörerin des StomaSofas. Nach einem gesundheitlichen Notfall hat sie die Diagnose Morbus Crohn erhalten und kurz darauf ein Stoma bekommen, das später wieder zurückverlegt wurde. Jetzt trägt sie wieder Stoma und erzählt von ihren Erfahrungen, die sie im Zuge der Rückverlegung gemacht hat und wie sie auch emotional mit der Situation umgegangen ist. Außerdem hat sie Tipps für alle, die kurz vor einer Rückverlegung stehen.

Lesen Sie mehr

04.08.2023

Podcast Folge 3: Unserer Rezept gegen Komplikationen: Ernährung und Stoma

diagram

Podcast Folge 3: Unserer Rezept gegen Komplikationen: Ernährung und Stoma

Mangelernährung, Gewichtsveränderungen, Dehydration und vieles mehr – als Stoma-Träger:in gibt es so einiges, worauf man beim Thema Essen & Trinken besonders achten sollte. In der dritten Folge vom „StomaSofa“, dem Podcast rund um das Thema künstlicher Darmausgang, bringt die Ernährungsberaterin Eva Deinlein Licht ins Dunkel. Unter anderem gibt die Expertin im Gespräch mit Moderator Lars Schmidtke wichtige und alltagstaugliche Tipps für Neu-Stoma-Träger:Innen. Auf welche Lebensmittel sollte nach der OP direkt verzichtet werden? Wie kann man mit der richtigen Ernährung den Genesungsprozess nach der OP unterstützen? Was muss beim Essen auswärts beachtet werden? Und stimmt es eigentlich, dass Cola und Salzstangen bei Durchfall helfen? Eva Deinlein gibt euch Antwort.

Lesen Sie mehr

04.08.2023

Podcast Folge 5: Festival mit Stoma? Na klar!

Text

Podcast Folge 5: Festival mit Stoma? Na klar

In Folge 5 des StomaSofas begrüßt euch erneut wieder euer Moderator Lars Schmidtke. Das Thema diesmal? Festival mit Stoma. Dafür hat er sich einen erfahrenen Festivalgänger und Stomaträger eingeladen, Paolo. Er ist an Morbus Crohn erkrankt, hat 2018 sein Stoma bekommen und teilt sein Leben mit der Erkrankung auf verschiedenen Social-Media-Plattformen. Musik spielt eine wichtige Rolle in Paolos Leben, weshalb er oft auf Festivals unterwegs ist – das Stoma ist für ihn dabei mittlerweile kein Problem mehr. Er weiß, wie er sich auf einen Festivalbesuch vorbereiten muss, was es bei der Hygiene zu beachten gilt und welche kleinen Tipps und Tricks dabei helfen, dass das Stoma auch unterwegs gut versorgt ist.

Lesen Sie mehr

11.08.2023

Podcast Folge 1: Beutel, Bikini & Bagger

diagram

Podcast Folge 1: Beutel, Bikini & Bagger

Im neuen Podcast „StomaSofa“ spricht Moderator Lars Schmidtke in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre mit Menschen, die mit einem künstlichen Darmausgang leben. Der erste Sofa-Gast ist Alia. Die junge Dreifach-Mama bekam mit nur 22 Jahren die Diagnose Colitis Ulcerosa und ein paar Jahre später bereits ihr Ileostoma gesetzt. Wie sie trotzdem ein actionreiches Leben führt und warum sie Bagger toll findet, erzählt Alia in der ersten Podcastfolge. Ihr ist es wichtig zu zeigen, dass ein Stoma nicht das Ende der Welt bedeutet. Passend zur Sommerzeit haben wir ihr auch noch die ultimativen Tipps entlockt, wie man mit Stoma den perfekten Urlaub verbringt. Infos zu Alias liebster Hautschutzpaste, die ihr auch bei schweißtreibenden Aktivitäten in Alltag und Urlaub guten Halt und Schutz bietet, findet ihr hier: https://www.convatec.com/de-de/produkte/pc-stoma-other-products/stomahesive-hautschutzpaste.

Lesen Sie mehr

03.05.2022

Blog

Hautschutz

ConvaTec Hautschutzprodukte - Niltac und Silesse wird Esenta

Lesen Sie mehr

29.11.2021

Blog

Welche Versorgungssysteme gibt es

Ein Überblick über die ein- und zweiteiligen Stoma Versorgungssysteme von ConvaTec.

Lesen Sie mehr

29.11.2021

Blog

Versorgungswechsel Esteem Synergy

Versorgungswechsel Esteem synergy™

Lesen Sie mehr

29.11.2021

Blog

ein Waschbecken mit Handtüchern und einem Handtuch

Der Versorgungswechsel.

Der Versorgungswechsel

Lesen Sie mehr
Alle anzeigen

Du verlässt convatec.com

Diese Internetseite kann Links oder Verweise auf andere Websites enthalten, aber Convatec übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt dieser anderen Websites und haftet nicht für Schäden oder Verletzungen, die sich aus diesen Inhalten ergeben. Alle Links zu anderen Websites werden lediglich als Annehmlichkeit für die Benutzer dieser Internetseite zur Verfügung gestellt.

Möchten Sie fortfahren?